I and I from Jamaica

Die Deutungsmächtigkeit von Namen in Kunst, Literatur und Musik ist allgegenwärtig, so auch im Fall der Familie Marley. Mit Ky-Mani kam der jüngste Spross gestern nach Oslo, um als musical ambassador of the Bob Marley heritage auf der Bühne Präsenz zu zeigen. Mit der unumgänglichen Verspätung im Musikbuiz fing Ky-Mani an. Das Publikum bestand aus einem brodelnden Tumult aus vorwiegend jungen Leuten, Fahnen wurden geschwenkt und Ky-Mani wurde damit immer wieder signalisiert, daß der Name Marley in allen Köpfen eingebrannt ist. Dieser Deutungsmächtigkeit bewußt, ging die Band dazu über die besten Stücke vom Bob zu interpretieren, denn wie heißt es doch so schön: Wer kann, der kann nun mal. Und manche können einfach nicht anders und sollen auch nicht anders. I and I is certainly from Jamaica.

Dieser Beitrag wurde unter Heimspiel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s