Rallarvegen (Star Wars V)

Der Sommer ist für alle da. Das gilt auch für Norwegen. Der einzigste Unterschied ist wahrscheinlich jener, dass der Sommer so unbeständig daherkommt, dass der Sommer eben nicht für alle da ist, weil er überhaupt nicht da ist…manchmal jedenfalls.

Marit und ich waren vom 02.08. bis 05.08.07 auf dem Rallarvegen unterwegs.

Wie kommt man dort hin, zur sommerlichen/winterlichen Tour auf dem Rallarvegen? Mit dem Zug ist es sehr leicht; 4 h Fahrt von Oslo Richtung Norden, vorbei an Nesbyen (Die Jungs vom Hüttenseminar wissen Bescheid) und dann noch ein Stück weiter. Ausgestiegen wird in Haugastøl, einem romantischen Plätzchen. Danach ging das große Justieren der Fahrradtaschen los; es liegen 30 km Terrain vor bis Finse. Dabei bitte immer darauf achten, dass gefedert gefahren wird, alles andere führt zu immensen Glieder- und Kopfschmerzen.

Sebas BikeRallarvegen01Rallarvegen02

Der gesamte Rallarvegen ist eine wunderschöne Tour durch Norwegens Extreme von Haugastøl bis Flåm. Auf diesen fast 100 km, waren wir 2 Tage unterwegs – reine Fahrzeit versteht sich. Natürlich kann man diese Tour auch an einem einzigen Tag durchfahren. Aber:

Geht es locker an!!!

Nehmt Euch Zeit!!!

Und leidet, wenn das Wetter schlecht ist!!!

Der Weg nach Finse sah auf der Karte ganz einfach aus; keine großen Höhenunterschiede und immer am Wasser lang. Doch mit 20 kg Gepäck hinter dem Sattel, ständigem Gegenwind und ein wenig Trainingsrückstand wird das Leiden an jeder noch so kleinen Steigung fast schon unerträglich. Ein energisches „Quäl Dich Du Sau!“ gehörte zum Repertoire der Selbstgespräche. An diesem Tag war aber zumindest der Sommer für alle da.

Marit in FinseFinseSebas in Finse

Finse wurde im 2. Weltkrieg von den Deutschen hochgezogen. Eine bestehende Eisenbahnverbindung zwischen Bergen und Oslo sowie annähernd arktische Bedingungen im Winter waren optimal, um neuartige Flugbenzinsorten für die Eroberung der nordischen Breiten zu testen. So wurde drei Jahre lang geschraubt, verbrannt, getestet. Das Leben soll wohl sehr harmonsich verlaufen sein zwischen der einhemischen Bevölkerung und den Besatzern. Anfragen der obersten Heeresführung, um den Stand der Dinge zu hinterfragen, wurden konsequent mit einfachen Antworten wie „Wir brauchen noch etwas länger…“ beantwortet. Die Alternative zu dieser arktischen Mondäne wäre der dreckige Kampf gegen Partisanen gewesen. Die Harmonie ging sogar soweit, dass die Deutschen den Norwegern Waffen und Munition liehen, da letztere bessere Jäger waren und Wild gab und gibt es in dieser Gegend reichlich. Ebenfalls wurde mit Gletscherlandebahnen für Flugzeuge experimentiert. Der Hardanger Jøkulen, so der Name des Gletschers, liegt nur einige hundert Steinwürfe von Finse entfernt. Während der Besatzungszeit wurde drei Jahre Sägespäne von Finse auf den Gletscher gebracht, in den Spalten verpresst, damit mehr Stabilität gewährleistet wurde. Die Landung des ersten Fliegers war auch ein voller Erfolg, nur beim Start gab es dann Probleme; die „Piste“ war einfach zu kurz und fiel die Maschine in eine der vielen Gletscherritzen und liegt dort wahrscheinlich heute noch.

An einem der Gletscherzungen, wurde in den 1980iger Jahren einige Szenen aus Star Wars V gedreht. Als Luke Himmelläufer die Rebellen auf dem Eisplaneten in der Raucherpause besucht und dann bei eisigen Temperaturen seinen Lichtsäbel zieht, um dem Tauntaun – seinem zottligen Reittier – die wärmenden Eingeweide herausschneidet; das alles wurde hier gedreht. Nichts davon, kein einziges Wort, kein Bild zeugt von diesem Ereignis in Finse. Nur unser junger Gletscherführer schwärmte davon. Am Tag der Gletscherwanderung dachten wir wirklich, dass der Sommer entgültig aus Norwegen fortgeht. Regen, Kälte und eisige Winde waren unsere Begleiter. Was muß man alles auf sich nehmen, um im Sommer auf einen Gletscher zu steigen.

BlaaisenGletschertour Blaaisen

Am 05.08.07 sind wird dann die restlichen 70 km des Rallarvegens Richtung Flåm gefahren. Die Tour führte uns bis auf 1.500 m hinauf und dann ging es 20 km nur bergab bis 0 m – Downhill vom allerfeinsten.

On the road01On the road02Myrdahlsswingene

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s